10. Familientag der Röger in Homberg/Efze

14. - 16. Mai 2004

Vom 14.-16. Mai 2004 fand in Homberg/Efze der 10. Familientag der Röger statt. Leider war die Teilnahme sehr gering - nur 17 Familienmitglieder hatten den Weg nach Homberg gefunden. Von diesen waren auch noch einige durch andere Termine in Anspruch genommen, so daß sie nur kurzzeitig teilnehmen konnten.

Teilnehmer am 10.Familientag in Homberg/Efze Der Familientag begann am Freitag nachmittag mit der Mitgliederversammmlung. Nach dem offiziellen Pflichtprogramm begann die Kür mit einem Vortrag von Pastor Theodor Röger (Hnh) aus Biedenkopf, der über seine Erfahrungen “Als Christ in der DDR” berichtete. Leider mußte er uns direkt nach diesem Vortrag wieder verlassen.

Nach dem Besuch des Homberger Heimatmuseums fuhren wir auf mehrere Autos verteilt nach Fritzlar, wo uns eine interessante Führung durch die dortige Altstadt erwartete, die noch zu einem großen Teil aus teilweise sehr schönen Fachwerkhäusern besteht. Zurückgekehrt stand noch eine Führung durch die Homberger Innenstadt mit anschließendem Abendessen auf dem Programm.

Treffpunkt am Sonntag war Burg Hohenburg oberhalb Hombergs. Hier erfuhren wir bei einer Führung, daß der imposante Turm in der Mitte der Burg eine Zutat der Neuzeit ist, und daß die während des 30-jährigen Krieges zerstörte Hohenburg nie einen derartigen Turm besaß. Interessant war auch der 150 m tiefe Brunnen, in den die Kinder Wasser schütten durften, damit man die Tiefe des Brunnen ermessen konnte. Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Burgrestaurant endete der 10. Familientag der Röger.